SCP ermöglicht das Kopieren von Dateien auf, von oder zwischen verschiedenen Hosts. Es verwendet SSH für den Datentransfer und bietet die gleiche Authentifizierung und das gleiche Sicherheitsniveau wie SSH.

Beispiele:

Einzelne Dateien kopieren

Kopieren der Datei “foobar.txt” von einem entfernten Rechner auf den lokalen Rechner.
scp your_username@remotehost.edu:foobar.txt /some/local/directory

Kopieren der Datei “foobar.txt” vom lokalen Rechner auf einen entfernten Rechner.
scp foobar.txt your_username@remotehost.edu:/some/remote/directory

Kopieren der Datei “foobar.txt” vom Remote-Host “rh1.edu” auf den Remote-Host “rh2.edu”.
scp your_username@rh1.edu:/some/remote/directory/foobar.txt \ your_username@rh2.edu:/some/remote/directory/

Einzelne Verzeichnisse kopieren

Kopieren des Verzeichnisses “foo” vom lokalen Rechner in das Verzeichnis “bar” eines entfernten Rechners.
scp -r foo your_username@remotehost.edu:/some/remote/directory/bar

Mehrere Dateien kopieren

Kopieren der Dateien “foo.txt” und “bar.txt” vom lokalen Host in Ihr Home-Verzeichnis auf dem entfernten Host
scp foo.txt bar.txt your_username@remotehost.edu:~

Kopieren mehrerer Dateien vom Remote-Host in ein aktuelles Verzeichnis auf dem lokalen Host.
scp your_username@remotehost.edu:/some/remote/directory/\{a,b,c\} .

scp your_username@remotehost.edu:~/\{foo.txt,bar.txt\} .

Einzelne Dateien über einen bestimmten Port kopieren

Kopieren der Datei “foobar.txt” vom lokalen Host auf einen entfernten Host über Port 2264.
scp -P 2264 foobar.txt your_username@remotehost.edu:/some/remote/directory

SCP Performance

Standardmäßig verwendet scp die Triple-DES-Cipher, um die gesendeten Daten zu verschlüsseln. Es wurde gezeigt, dass die Verwendung der Blowfish-Cipher die Geschwindigkeit erhöht. Dies kann mit der Option -c blowfish in der Kommandozeile geschehen.
scp -c blowfish some_file your_username@remotehost.edu:~